Skip to: site menu | section menu | main content


Herzlich Willkommen beim    
FV Unterharmersbach e.V.
    
letzte Änderung auf dieser Seite: 19.07.2017

Fußball - Allgemeines

   
Abteilungsleiter Fußball: Jörg Leisinger
Tel.: 0172-6603638
Sportanlagen:
1 Rasen- und 1 Kunstrasenplatz
(1 Ausweichplatz in Zell)
+ 1 Trainingsplatz (Hartplatz)
Mannschaften: 2 aktive Mannschaften
1 AH-Mannschaft
D-, E- und F Junioren, Bambini,
A-, B- und C-Junioren (SG)

 

>> Zum Vorbereitungsplan 17/18 als PDF

Vereinslogo als Download: -> hier klicken
Steckbrief als PDF -> hier klicken
Fußball Herren 1 Kader 2016/2017 als PDF (3 MB) -> hier klicken
Fußball Herren 1 Foto 2016/2017 als JPG (4 MB) -> hier klicken
 
24.05.2017: Norbert Laifer und Marco Schlieter spenden den Spielball zum Heimspiel gegen den SV Oberwolfach
Norbert Laifer, ein Urgestein des FVU, hat mit Marco Schlieter aus Biberach 2009 und 2010 in der Ersten Mannschaft des Vereins zusammen gespielt. In dem kurzen Gastspiel von Marco haben die beiden den Bezirkspokal 2009 in Zell und den ersten Brandenkopfcup in Nordrach gewonnen, Norbert war in diesen Mannschaften jeweils Spielführer. Marco denkt gerne an die Zeit beim FVU zurück und auch an das Pokalendspiel in Berlin. Vor allem die Kameradschaft stimmte damals wie heute und die Jungs sind immer noch eng befreundet. Beide wissen, zu einem Spiel gehört auch ein Ball und deshalb waren sich die zwei einig den Spielball für das letzte Saisonspiel zu spenden. Die Mannschaft und der Verein sagen den zwei Marco und Norbert Danke.

Auf dem Bild übergeben Norbert Laifer rechts und Marco Schlieter links den Ball an Sven Bühler der ebenfalls zur Mannschaft gehört - 2009 und heute.

14.04.2015: Philipp Leisinger spendet den Spielball zum Heimspiel gegen die U23 des SC Lahr
Die Familie Leisinger ist sehr aktiv beim FVU, der Papa Jörg ist Spielausschuss des Vereins, Sohn Felix spielt in der Ersten Mannschaft und Philipp wurde vom Vater überredet einen Spielball zu spenden, was Philipp sehr gerne macht. Er ist von Beruf Fliesenleger und hat ein eigenes Geschäft und die Qualität der Arbeit ist hervorragend. Wenn es Arbeiten dieser Art im Verein gibt ist Philipp da, dafür und für die Ballspende sagt der Verein und die Mannschaft Danke.

Auf dem Bild links übergibt Philipp Leisinger den Ball an Stefan Schwarz

30.04.2017: Trendhouse spendet Spielball zum Derby gegen den SV Oberharmersbach
Die Brüder Onur und Volkan Singer vom Trendhouse Zell kennen sich was den Fußball betrifft bestens aus. Im Tal kennen die beiden fast alle Spieler und haben auch Kontakt zu diesen. Auch über die Grenzen der Ortenau sind die zwei bestens informiert. Für das Derby FVU gegen SVO haben Sie schon vor längerer Zeit erwähnt den Spielball zu spenden. Vor allem spielt der Erste der Bezirksliga, dem SVO, gegen den Dritten, dem FVU.
Onur und Volkan wollten keinen Tipp abgeben, doch sie werden auf jeden Fall beim Spiel anwesend sein.
Auf dem Bild rechts übergibt Onur Singer den Spielball an Thomas Sobieranski, der nach seiner langen Verletzungspause wieder zum Kader der Ersten Mannschaft zurück gekommen ist, was uns alle freut.
Die Mannschaft und der Verein sagen Danke für die Ballspende. 

11.01.2017: Markus Eichhorn verlängert beim FVU. Auch Co-Trainer Manuel Jilg bleibt an Bord
Aufgrund der beidseitigen großen Zufriedenheit war es reine Formsache: Markus Eichhorn  hat in der Winterpause für ein weiteres Jahr beim FVU verlängert. Eichhorn geht damit in seine zweite Saison als Cheftrainer beim Bezirksligisten. "Es passt 100-prozentig zwischen ihm und Vereinsführung und ihm und der Mannschaft. Es ist alles picobello", stellt FVU-Spielausschuss-Vorsitzender Jörg Leisinger dem erfahrenen Coach ein erstklassiges Zeugnis aus. Eichhorn wird bei seiner Arbeit auch in der nächsten Saison von Co-Trainer Manuel Jilg unterstützt, dessen wertvolle Impulse und "superzuverlässige Art" Leisinger ebenfalls lobt. Auch Motivator und FVU-Torjägerlegende Rolf Geppert bleibt als Betreuer der Zweiten Mannschaft in der nächsten Runde an Bord. Damit stehen beim FVU die Zeichen auf Kontinuität, worüber sich natürlich auch der FVU-Vorsitzende Dieter Heitzmann und sein Stellvertreter Martin Schwarz sehr freuen.
Sportlich spricht FVU-Manager Jörg Leisinger von einer "recht durchwachsenen Vorrunde", bei der die Mannschaft einige Punkte unnötig liegen ließ. Oft habe ein Schuss mehr Wille, Biss und Engagement gefehlt, um ein paar Siege mehr einzufahren, sodass der FVU etwas hinter den Erwartungen zurückblieb. Das lässt bei Leisinger aber keine Sorgenfalten aufziehen: "Ich bin superguter Dinge, weil wir einen tollen Fußball zeigen, einen klasse Spielaufbau haben und uns viele Torchancen herausspielen. Das wird langfristig zum Erfolg führen." Als Ziel für die Rückrunde gibt der FVU-Manager eine Platzierung unter den ersten fünf aus.

02.10.2016: H2Office in Zell am Harmersbach spendet Spielball zum heutigen Derby gegen den FV Zell
H2Office wurde im Jahr 2004 von den jetzigen Geschäftsführern Clemens Halter und Frank Hildbrand gegründet.
Beide arbeiteten zuvor in der Firma Hund in Biberach zusammen mit dem Ersten Vorsitzenden des FVU Herrn Heitzmann.
Clemens Halter ist, was den Fußballsport betrifft, über den FVU und ZFV auch bestens informiert. Wen wundert es, sein Sohn Lucas spielt in der Ersten Mannschaft des ZFV.
Schon immer wollte die Firma H2Office zu einem Derby den Ball spenden und nun hat es geklappt. Den einen oder anderen wundert es sicher warum Herr Halter einen Ball spendet für den FVU, das ist ganz einfach. Als Zunftmeister der Narrenzunft Zell meinte Clemens nur: „klar spend ich den für des Spiel im Hombe, denn jetzt kon ich sicher si dass de Ball nit verhext isch“.
Die Mannschaft und der FVU bedanken sich bei Clemens Halter und Frank Hildbrand für die Ballspende.
Auf dem Bild links übergibt Clemens Halter den Spielball an Herrn Dieter Heitzmann im Ausstellungsraum der Firma Hund.

18.09.2016: Gastro Menü Klaus Jilg spendet den Spielball zum Heimspiel gegen den SV Haslach
Klaus Jilg beliefert die Hombacher Kilwi schon seit 16 Jahren und ist ein zuverlässiger Lieferant. Deshalb ist es für ihn selbstverständlich, dass er vor oder nach der Kilwi, für die gute Zusammenarbeit mit dem FVU und dem Kilwiteam, einen Spielball spendet. Nach der Kilwi ist vor der Kilwi und alle freuen sich schon auf 2017.
Die Mannschaft und der FVU bedanken sich recht herzlich bei Klaus Jilg.

21.08.2016: „Schorleclub“ des FVU spendet Spielball fürs erste Heimspiel der Saison 2016/2017 gegen den VFR-Elgersweier
Die Damen des „Clubs“ sind alle mit dem FVU tief verbunden und Ihre Väter, Männer und Söhne haben für den Verein schon viel geleistet. Deshalb ist klar das die Frauen und das ist Tradition den Spielball für das erste Heimspiel spenden.
Für die Damen ist es auch selbstverständlich, je nach Zeit, das man bei den Spielen Auswärts oder Daheim auf dem Sportplatz ist und die Jungs anfeuert. Natürlich wird nach dem Spiel, wenn es gewonnen oder verloren ist, ein Schorle getrunken und die Mannschaft wird wieder auf gebaut oder gelobt.
Der „Schorleclub“ hofft natürlich auf einen Sieg und dann wird bestimmt das eine oder andre Schorle getrunken . Der Club hat übrigens bald Jubiläum, Danke für die Spende Martha, Marion, Maryke, Heike, Elvira, Rosi und Helga.

Auf dem Bild übergeben die Damen den Spielball an Trainer Markus Eichhorn.

Am Freitag, den 29. Juli 2016 fand unsere diesjährige Generalversammlung statt.
-> Zum Pressebericht

01.02.2016: FV Unterharmersbach verpflicht seinen Wunschkandidaten
Markus Eichhorn wird zur neuen Saison Trainer beim Fußballbezirksligisten

Der FV Unterharmersbach ist auf der Suche nach einem neuen Trainer schnell fündig geworden: Erfolgstrainer Markus Eichhorn (48) wird ab der neuen Saison beim Fußballbezirksligisten das Kommando übernehmen. Eichhorn tritt die Nachfolge von Thomas Heilmann an, der zum Saisonende aufhört.
"Mit Markus Eichhorn konnten wir unseren absoluten Wunschkandidaten verpflichten. Die Chemie hat sofort gestimmt", sagt FVU-Spielausschusschef Jörg Leisinger, der die Vertragsgespräche führte. Auch FVU-Boss Dieter Heitzmann äußert sich sehr zufrieden: "Markus Eichhorn gehört zur allerersten Trainergarde in der Ortenau. Es freut uns sehr, dass er sich für uns entschieden hat."Eichhorn hat in der Lahrer Region alles trainiert, was Rang und Namen hat. Nach Stationen als Spielertrainer bei seinem Heimatverein Kippenheim arbeitete er erfolgreich in Prinzbach, Altdorf, Oberweier und beim Lahrer FV. Zuletzt ließ er mit seinen spektakulären Erfolgen beim FV Sulz aufhorchen, den er von der Kreisliga A in die Landesliga führte. Nach fünf Jahren bricht er dort nun zum Saisonende die Zelte ab und hat sich aus einer Vielzahl von Bewerbern für Unterharmersbach entschieden:
"Die Gespräche mit Jörg Leisinger und Martin Schwarz waren sehr positiv. Ich hatte gleich ein gutes Gefühl", sagt der in Seelbach wohnende Mediengestalter, der als Aktiver für Kippenheim und Herbolzheim (Verbandsligaaufstieg) spielte. Nun freut sich der gebürtige Kippenheimer, mal "in einer anderen Region etwas zu machen".
Den FVU kennt er schon lange, auch von direkten Begegnungen als Spieler oder als Trainer - zuletzt mit Sulz. "Es ist eine Mannschaft, vor der man Respekt hat, die sich in der Bezirksliga etabliert hat, die immer vorne mitspielt und viel Potenzial hat", betont Eichhorn, der für schnelles Kurzpassspiel, offensiven und attraktiven Fußball steht, aber von seinen Spielern auch taktische Disziplin erwartet.

19.01.2016: Thomas Heilmann verlässt den FVU nach Saisonende
Thomas Heilmann hört zum Ende der Saison nach nur einem Jahr als Trainer beim Fußballbezirksligisten FV Unterharmersbach auf. Bei den ausführlichen Gesprächen in der Winterpause einigte man sich darauf, den Vertrag nicht für ein weiteres Jahr zu verlängern. Damit ist der FVU ab sofort auf Trainersuche.
FVU-Boss Dieter Heitzmann bedauert sehr, dass Heilmann den Verein nach nur einem Jahr verlassen wird. "Er hat den Spielern eine tolle Kurzpass-Spielkultur vermittelt und macht ein hochattraktives Training", lobt Heitzmann den scheidenden Coach. Aufgrund des großen Verletzungspechs sei man in der Liga etwas hinter den Erwartungen zurückgeblieben, bilanziert der Vorsitzende. Dafür hätten die Mannschaft und der Trainer den FVU-Fans im Ortenau-Pokal begeisternde und packende Fußballfeste beschert, was mit dem Erreichen des Finales belohnt wurde.
"Natürlich wollen wir nun am Ostermontag den Pokal auch holen und mit unserem Coach in der Rückrunde noch viele Siege feiern", gibt Heitzmann die Devise für das letzte halbe Jahr mit Thomas Heilmann aus.
Als Grund für die Trennung im Guten nennt FVU-Spielausschussvorsitzender Jörg Leisinger die unterschiedlichen Philosophien der beiden Vertragspartner. Während der erfolgshungrige und ehrgeizige Coach mit dem talentierten FVU-Team noch höher hinaus wollte und dafür auch gerne neue Spieler verpflichtet hätte, will die FVU-Führung dem Charakter des Vereins treu bleiben und überwiegend aus dem üppig vorhandenen eigenen Potenzial schöpfen: "Auf dem Spielfeld steht unser Kapital, das sind unsere Jugendtrainer von morgen, wir sind eine Familie", betont Leisinger.
Der FVU-Manager (E-Mail-Adresse: joerg.leisinger@web.de) hat nun das Vergnügen, zum zweiten Mal binnen eines Jahres den Markt zu sichten und auf Trainersuche zu gehen. Er freut sich auf die vielen spannenden Gespräche mit den Bewerbern und ist zuversichtlich, einen guten Nachfolger für Thomas Heilmann zu finden: "Wir sind eine attraktive Adresse, bieten ein tolles Umfeld und eine starke Mannschaft mit einer guten Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern, die alle in der nächsten Saison zusammenbleiben."

 
Haben Sie Interesse daran, den Spielball für ein Heimspiel zu spenden?
Ansprechpartner hierfür ist die gesamte Vorstandschaft.