Bericht aus der Generalvollversammlung

  • von
Jugendförderverein des FV Unterharmersbach nach 5 Jahren sehr gut aufgestellt
Wie sich bei der Generalversammlung des Jugendfördervereines herausstellte, hat dieser im letzten Jahr sehr gute Arbeit geleistet.
Nach der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Wolfgang Strinz, und der Totenehrung, gab es einen Bericht über die Aktivitäten des letzten Jahres.
So wurde beim Maifest, der Sportparkeinweihung und dem Brandenkopfcup bewirtet. Das ergab schon mal eine ansehnliche Summe die zusammen mit den Spenden und den Mitgliedsbeiträgen natürlich wieder der Handball u. Fußballjugend zugute kam. So wurde die Anschaffung einiger Trikotsätze, Warmlauftrikots etc. unterstützt.
Die größte Unterstützung durch den JVF erfährt die Jugend mit dem Bus. So wurden mit diesem im letzten Jahr ca. 6000km zurückgelegt. Er wurde vor allem für den Trainigsbetrieb und die Fahrten zu den Auswärts- Freundschafts -und Pokalspielen verwendet.
An dieser stelle bedankte sich der Jugendförderverein bei den zwei Hauptponsoren die das möglich machen. Das sind zum einen Leni und Rainer Kuber, und Autotechnik Deusch – Bea und Sven Wangler die den Bus fast zum Nulltarif in Schuss halten. Wolfgang Strinz bedankte sich bei der ganzen Vorstandschaft und Verwaltung für ihr außerordentliches Engagement. Ebenso bedankte er sich bei den passiven Mitgliedern Tanja und Matthias Hoch und Alexander Uhl die sich besonders für den JVF eingesetzt haben, sie wurden zu einem zünftigen Bauernvesper eingeladen.
Der darauffolgende Kassenbericht war tadellos und so wurden die Kassierer nach der Kassenprüfung einstimmig entlastet.
Es wurde abschließend festgestellt das durch die Bewirtung der 2 Vorträge von Sepple Herrmann das diesjährige Soll schon fast erfüllt ist, und man jetzt schon Ausblick auf ein gutes Jahr hat.
Fazit: Nach 5 Jahren steht der JVF seht gut da, er hat im Moment 240 Mitglieder und es wird angestrebt noch dieses Jahr auf 300 Mitglieder zu kommen.
Wer Interesse hat den Jugendförderverein zu unterstützen ist jederzeit willkommen.
Tanja Hoch