FVU gewinnt torreiches Spiel in Renchen

  • von
SV Renchen I – FV Unterharmersbach I 3:5 (1:2)
Voll auf Ihre Kosten kamen die Zuschauer am Sonntag in Renchen, denn Sie bekamen eine spannende, torreiche und gutklassige Bezirksliga-Begegnung zu sehen. Am Ende hatte der FVU gegen den offensivstarken Aufsteiger die Nase vorn und konnte einen wichtigen 5:3-Auswärtssieg bejubeln. Doch bis dahin war es ein hartes Stück Arbeit für die Eichhorn-Elf, die nach dem Derbysieg in der Vorwoche gegen Oberharmersbach und trotz des Fehlens von Matthias Lehmann, Patrick Ben-Aissa, Erwin Buchmiller und Janik Lang aber sichtlich Selbstbewusstsein auftrat. Die erste dicke Chance hatte FVU-Kapitän Stefan Schwarz nach einer guten Hereingabe von Sven Bühler, doch Schwarz spitzelte den Ball knapp über das Tor der Gastgeber (9. Spielminute). Auch die Gastgeber, die in der Offensive sehr stark besetzt, suchten Ihr Heil im Spiel nach vorne und die FVU-Defensive um das Innenverteidiger-Duo Michael Schwarz und Thomas Sobieranski hatten alle Hände voll zu tun um die Renchner Angreifer vom eigenen Tor fernzuhalten. FVU-Keeper Dirk Haase rettete gegen SVR-Stürmer Schoch per Fußabwehr und verhinderte einen Rückstand für seine Farben. In der 29. Minute gingen die Gastgeber dann aber in Führung, allerdings durch einen sehr fragwürdigen Foulelfmeter, den Tasan sicher verwandelte. Doch nur wenige Minuten später wurde auch dem FVU ein Elfmeter zugesprochen, als SVR-Keeper Akbas unbedrängt einen Ball fallen ließ und einem Abwehrspieler der Ball kurz vor der Torlinie an die Hand sprang. Auch dies war sicherlich kein glasklarer Elfmeter, doch Stefan Schwarz verwandelte sicher zum 1:1-Ausgleich und dem FVU gelang vor der Pause sogar noch die Führung. Nach einem super Zuspiel vom stark aufspielenden David Bühler vollendete wiederum Stefan Schwarz per Flachschuss ins lange Eck zum 2:1 für den FVU (40.). Mit dieser knappen Führung für die Blau-Weißen wurden auch die Seiten gewechselt.
Nach Wiederbeginn sahen die Zuschauer auf dem kleinen Renchner Nebenplatz weiterhin ein temporeiches Spiel. Nach gut einer Stunde gelang den Gastgebern durch Torjäger Schoch der 2:2-Ausgleich, als er eine Freistoßflanke über FVU-Keeper Dirk Haase ins Tor verlängerte. Der FVU hatte an diesem Tag aber wieder eine passende Antwort parat und schlug kurz darauf mit einem Doppelschlag zurück: Zunächst traf der stark spielende Jens Alender, nach Querpass von Stefan Schwarz, mit einem sehenswerten und platzierten Schuss aus gut 20 Metern zum 3:2 (69.). Nur drei Minuten später bekam der FVU einen diesmal berechtigten Handelfmeter zugesprochen. Stefan Schwarz ließ sich auch diese Chance nicht entgehen und verwertete zur vermeintlich komfortablen 4:2-Führung. Die Gastgeber bewiesen allerdings gute Moral und machten in der Schlussviertelstunde nochmal ordentlich Druck. In der 85.Minute gelang dem eingewechselten Borelli das 3:4 und das Spiel stand nun auf Messers Schneide. Nachdem FVU-Torhüter mit einer guten Parade den Ausgleich von Kosan verhinderte, setzte der FVU zum alles entscheidenden Konter an: Der eingewechselte FVU-Debütant Marvin Totzke, der nach langer Verletzungspause seinen ersten Auftritt im FVU-Dress gab, setzte Jens Alender mit einem überlegten Pass in Szene und dieser überlupfte den herauseilenden Keeper und traf zum entscheidenden 5:3 (90.). Dies war der sehenswerte Schlusspunkt auf eine ereignisreiche Partie zweier gut spielender Teams.
Fazit: Trotz Rückstand und zwischenzeitlichem Ausgleich ließ sich der FVU beim starken Aufsteiger nicht aus der Ruhe bringen, hatte immer wieder eine Antwort parat und konnte nach guter Leistung am Ende den Platz als Sieger verlassen. Der FVU feierte dadurch den zweiten Sieg in Folge und man konnte sich punktemäßig etwas Luft verschaffen und wird alles daran setzen im kommenden Heimspiel gegen den Aufsteiger aus Ichenheim einen weiteren Sieg einzufahren um sich weiter von den hinteren Tabellenregionen zu distanzieren.
SV Renchen II – FV Unterharmersbach II  1:2 (1:1)
Ihren guten Lauf setzte die FVU-Reserve auch beim Gastspiel in Renchen fort. Trotz Personalproblemen gelang es der FVU-Truppe die Tabellenführung durch einen knappen Sieg gegen einen unangenehmen Gegner zu verteidigen. Zum Matchwinner avancierte dabei Routinier Christian Hug, dem in Halbzeit eins sowohl der Führungstreffer als auch der Siegtreffer in der 90. Minute gelang und somit die drei Punkte unter Dach und Fach brachte.