FVU-Handballer festigen Platz 4

  • von

Herren 1 – HGW Hofweier 3 32:30 (14:18)
Wie schon am Halbzeitergebnis sichtbar ist, verlief die erste Hälfte ganz und gar nicht nach den Vorstellungen des Herren-Trainers Jürgen Zapf. Gegen den Verein aus seinem Heimatort war er natürlich bis in die Haarspitzen motiviert, wobei von vornherein vier Ausfälle (Bähr, Baumann, Devantier, Slota) zu kompensieren waren. Dank Oldie Manuel Brosemer und „Auswanderer“ Felix Golla konnte er immerhin zusätzliche Unterstützung gewinnen. Die Gäste aus Hofweier – wie jedes Jahr mit einer stark veränderten Mannschaft – kamen ihrerseits mit nur neun Spielern, aber mit jede Menge Selbstvertrauen in die Schwarzwaldhalle. Die junge und dennoch technisch sehr versierte Mannschaft drückte dem „Hombe“ sofort ihr perfektes Spiel über den Kreis auf und zog nach zehn Minuten bereits mit 2:8 davon. Ein Debakel bahnte sich an, doch durch personelle Wechsel in Abwehr und Angriff konnte der FVU seinerseits das Match innerhalb von nur acht Minuten zum 10:9 drehen. Der Anfangsschock schien zunächst behoben, da waren die Hofweirer schon wieder mit 13:17 in Front. Es entwickelte sich ein Spiel mit abwechselnd sehr starken Phasen beider Teams, denn in Hälfte zwei stand es nach 45 Minuten schon wieder 24:22 für den FVU. Hier ist neben der verbesserten Abwehr vor allem die Achse der Stehle-Zwillinge im Angriff hervorzuheben, die sich damit ein kleines vorzeitiges Geburtstagsgeschenk machten. Spielmacher Steffen Stehle, der in Hälfte eins noch enttäuschte, legte nun reihenweise für Bruder Christian am Kreis auf oder erledigte das Torewerfen gleich selbst. Christian „Rambo“ Stehle lieferte mit seiner einwandfreien Torquote und acht Treffern sein bestes Saisonspiel ab, aber auch Roman Bachlmayr fühlt sich auf seiner neuen Halbposition sichtlich wohl und nutzte seine Schnelligkeit und Sprungkraft für sieben Tore aus. Beim 30:28 vier Minuten vor Schluss kam nochmal Spannung auf, doch Routinier Manuel Heimburger versenkte die letzte Chance lässig mit einem Heber zum 32:30 und der Kuchen war gegessen. Als hochverdient kann der Sieg sicherlich nicht eingestuft werden, umso wichtiger sind die nächsten zwei Punkte und die blütenweiße Heimweste bei lediglich drei abgegebenen Punkten gegen starke Teams in der Fremde. Die FVU-Herren sind punktetechnisch absolut im Soll, müssen sich aber in zwei Wochen gegen den Tabellennachbar HSG Ortenau Süd 3 (Anpfiff diesmal 17:40Uhr!) eher an der Leistung der zweiten Hälfte orientieren um das Abstiegsgespenst weiterhin auf großen Abstand zu halten.

Es spielten: Alexander Baumann (i.T.), R. Bachlmayr 7, P. Schwarz 8/2, C. Behrens 1, C. Stehle 8, M. Heimburger 2, L. Büdel, S. Stehle 3, F. Golla 3, M. Brosemer

Die weiteren Spiele:
C-Jugend – HSG Renchtal 10:49
JSG ZEGO 2 – D-Jugend 24:11