FVU tritt nach weiterem Remis auf der Stelle

  • von
SV Rust I – FV Unterharmersbach I 2:2 (1:1)
Bereits zum dritten Mal in dieser Spielzeit teilte sich der FVU mit dem Gegner die Punkte, so auch am Sonntag beim Auswärtsspiel in Rust. Insgesamt geht die Punkteteilung auch in Ordnung, weil Rust in Halbzeit eins die bessere Mannschaft war und der FVU in Halbzeit zwei zulegen konnte.
In den ersten 30 Minuten kam der FVU, der mit Patrick Ben-Aissa, Erwin Buchmiller, Janik Lang und Marvin Totzke weiterhin einige Ausfälle zu beklagen hat,  nicht gut in die Partie und bekam keinen Zugriff. So hatte Rust viel Ballbesitz und versuchte über die Außenpositionen für Druck zu sorgen. Die Führung für die Gastgeber resultierte allerdings aus einem zweifelhaften Elfmeter. Der in der Innenverteidigung aufgebotene Thomas Sobieranski spitzelte dem flinken Kastrati mit gutem Einsatz den Ball vom Fuß und zum Entsetzen des FVU entschied der Schiedsrichter dennoch auf Strafstoß, welchen Rusts Momchilov souverän verwandelte (26.Minute). Glück hatte der FVU als Kastrati nach einem langen Ball alleine auf FVU-Keeper Dirk Haase zulief. Haase bewies in dieser Situation aber sehr gutes Torwartspiel und drängte den Angreifer nach außen ab, sodass er aus spitzem Winkel nur das Außennetz traf. Nachdem der FVU nach Flanke von Sven Bühler und einem Kopfball von Christian Gieringer das erste Mal gefährlich vor dem gegnerischen Tor auftauchte bekam die Eichhorn-Truppe kurz vor der Halbzeit auch einen umstrittenen Elfmeter zugesprochen, welchen Stefan Schwarz zum 1:1 verwerten konnte (43.). In der zweiten Halbzeit kam der FVU dann stärker auf und hatte zwischen Minute 46 und 70 seine beste Phase. Zunächst verpasste Christian Gieringer in sehr guter Schussposition den Führungstreffer, als sein Schuss im letzten Moment von einem Abwehrspieler von der Linie gekratzt wurde. In der 57.Minute war dann aber die Führung für den FVU fällig, als David Bühler eine gute Flanke in den Fünfmeterraum schlug und Stürmer Stefan Schwarz aus recht spitzem Winkel per Kopfballaufsetzer erfolgreich war – 2:1 für den FVU. Kurz darauf hätten die Blau-Weißen das vorentscheidende 3:1 nachlegen können, doch nach Flanke von Stefan Schwarz setzte Philip Geppert den Ball per Kopf knapp neben den Pfosten. In der Schlussviertelstunde kam Rust dann wieder besser in die Partie und auch zum Ausgleich: Eine Flanke verwertete Angreifer Momchilov mit einem platzierten Kopfball und ließ dabei Keeper Dirk Haase keine Abwehrchance (78.). In der Folgezeit spielten beide Mannschaften auf Sieg und hatten weitere Tormöglichkeiten, doch ein weiterer Treffer sollte keiner der beiden Mannschaften gelingen, sodass es am Ende beim insgesamt gerechten Remis blieb.
Fazit: Durch dieses weitere Unentschieden hängt der FVU weiterhin im hinteren Tabellendrittel fest. Nach einer Leistungssteigerung in Halbzeit zwei konnte man zumindest noch einen Punkt mit auf die Heimreise nehmen und gar drei Punkte wären nach der Führung und weiteren Torchancen im Anschluss möglich gewesen. Im kommenden Heimspiel und Lokalderby gegen Oberharmersbach steht der FVU somit unter Zugzwang und wird versuchen mit einem Sieg ins Mittelfeld der Tabelle vorzurücken.
Die zweite Mannschaft des FVU hatte am Wochenende spielfrei, da die Ruster Reserve in der Kreisliga A spielt.