Handball-Heimspieltag zum Vergessen / Kein Team kann punkten / Rückschlag für Herren 1

  • von
Herren 1 – SG Schramberg/Sulgen 2 25:27 (12:14)
Trotz einer über weite Strecken guten Leistung der Hombacher wurden beide Punkte auf den Sulgen entführt. Der FVU musste ohne ihren erkrankten Trainer Jürgen Zapf auskommen (gute Genesung an dieser Stelle!), sodass Philipp Schwarz und Andreas Baumann (zumindest zeitweise) den Part als Spielertrainer übernahmen Zwei Blitztore von Oldie Marcel Slota führten in einer sehr schnellen, aber auch hektischen Anfangsphase zu einer 4:1-Führung, welche der Tabellennachbar bald zum 6:6 ausglich – ein enges Spiel zeichnete sich ab und beide Torhüterseiten ließen immer wieder die Angriffsreihen verzweifeln. Die Rolle des Spielertrainers dagegen war Andreas Baumann noch vor der Halbzeit los. Er griff bei einem Gegenstoß des Gäste ungeschickt, aber beherzt ein und wurde vom Schiedsrichter freundlich, aber bestimmt mit der roten Karte von dieser Doppelbelastung entbunden. Nachdem nun Trainer, Torgarant und Abwehrchef nicht mehr zur Verfügung standen, hätten wohl nach dem 9:12 einige einen Spaziergang der Gäste zum Sieg erwartet, doch der FVU kämpfte weiter. Philipp Schwarz fand in der Halbzeit die richtigen Worte und man konnte schon in Minute 40 zum 18:18 aufschließen. Bis hierhin hatte schon jeder Feldspieler der Hombacher getroffen – eine tolle Teamleistung! Die letzte Viertelstunde kann zweischneidig bewertet werden. Der FVU ging in dieser Konstallation tatsächlich mit 25:22 in Front und war nah dran, den achten Sieg im achten Heimspiel einzufahren, die Zuschauer taten jetzt ebenfalls Ihr Übriges dazu. Leider folgten dann zehn torlose Minuten mit zahlreichen Fehlwürfen, Ballverlusten und schwächelnden Abwehraktionen. So wie der FVU die zwei Punkte in Ottenheim vor der Fasend mit etwas Glück entführte, so mussten sie diese jetzt mit etwas Pech an die Schramberger abgeben. Unter den Voraussetzungen, dem Spielverlauf und dem starken Gegner wäre ein Unentschieden wohl auch gerecht und zufriedenstellend gewesen. Die Spitzengruppe der Kreisklasse A rückt somit noch weiter zusammen, obwohl ein Vergleich durch teilweise zwei weniger gespielte Spiele aktuell sehr schwer zu deuten ist. Die Herren haben zumindest eine Leistung gezeigt, die sie weit oben mitspielen und alle Hoffnungen offen lässt. Kann man dieses Leistungsniveau in den verbleibenden sieben Spielen gegen die Gegner aus den unteren Tabellenregionen halten, ist weiterhin alles möglich. Jedoch sollten hier Ausrutscher und Leistungseinbrüche tunlichst vermieden werden, will man weiterhin ernsthaft ein Kandidat um den Aufstieg sein! Die Mannschaft hat sich gleich nach dem Spiel genau dieses Ziel gesetzt: „Sieben Spiele / Sieben Siege“ lautet das Motto für den Saisonendspurt der Hombacher Herren 1! Weiter gehts am Samstag um 16Uhr beim Tabellenschlusslicht in Hornberg.

Es spielten: D. Bagarozza (Tor), J. Bähr (Tor), Alexander Baumann (Tor), Andreas Baumann 3/2, R. Bachlmayr 2, P. Schwarz 6/3,M. Slota 4, C. Stehle 1, L. Büdel 2, S. Stehle 3, F. C. Golla 2, S. Devantier 2 

Herren 2 – SG Schramberg/Sulgen 3 10:28 (5:9)
Die Herren 2 konnten zwar ihrerseits auf einen tollen Kader zurückgreifen, trafen aber auch auf die übermächtige Dritte der Schramberger, die nach Spielende vorzeitig die Meisterschaft der Kreiskasse C ohne Niederlage feiern konnte. Nächsten Sonntag in Schenkenzell rechnet man sich beim Tabellennachbarn deutlich mehr aus. Da die Kreisklasse C von einem Heimschiedsrichter gepfiffen wird und alle Aktiven im Spiel der Herren 2 bzw. Herren 1 eingespannt waren, übernahm der Langzeitverletzte Lars Boschert die Pfeife und macht einen unfassbar guten Job. Ein berühmter Maler würde sagen „nationale, europäische Weltklasse“! 

Damen – TV Gengenbach 2 12:33 (6:18)
Ohne die frischgebackene Torrekordhalterin Christina Scherer und insgesamt nur acht Feldspielern bestückt waren die Damen dem Tabellennachbarn – wenn auch am Ende zu deutlich – unterlegen. Durch ein nicht anders zu verlegendes Spiel erwartet die Damen am Wochenende ein Doppel-Auswärtsspieltag. Samstag beim Tabellenschlusslicht in Schutterzell und am Tag drauf bereits das Gastspiel in Schenkenzell. 

D-Jugend – JSG Scutro 11:28 (7:13)
Die D-Jugend bekommt zwei Gegenspieler (14 bzw. 9 Tore) nicht in den Griff und spielt ansonsten eine solide Partie. Unsere beiden „ausgeliehenen“ B-Jugend-Spieler Max Börsig und Jan-Marc-Wetzel dagegen gewinnen mit dem ETSV Offenburg ihre erste Partie gegen Schramberg mit 27:24 und können auch beide einen Torerfolg aufweisen. Weiter so!