Handball-Herren als einziges Team erfolgreich

  • von

Herren 1 – SG Gutach/Wolfach 26:20 (13:13)
Mühsam mussten sich die Herren 1 den gelungenen Saisonstart erkämpfen. Ohne die verhinderten Rückraumspezialisten Lars Boschert und Andreas Baumann angetreten, taten sich die nervösen Hausherren in den ersten Minuten sehr schwer. Die Abwehr kam überhaupt nicht ins Spiel und so sah sich der FVU schon früh genötigt eine Auszeit zu nehmen. Da Trainer Jürgen Zapf ebenfalls krankheitsbedingt nicht an der Seitenlinie stehen konnte, fiel Philipp Schwarz eine Doppelrolle zu, die er – da sei vorweg genommen – prima ausfüllte. Als sich beide Mannschaften genug abgetastet hatten und die Härte zunahm, war der FVU präsent. Bis zur Halbzeit konnte die Abwehr stabilisiert werden, wobei Routinier und Aushilfe Manuel Brosemer ein Extralob zukommt. In Halbzeit 2 steigerte sich die Defensivleistung noch weiter und der Torhüterwechsel auf Donato Bagarozza erwies als goldener Taktikkniff. Der italienische Keeper nahm sich hier wohl Domenico Ebner als Vorbild und entnervte die teilweise frei werfenden Gutacher nun komplett. Im Angriff spielte man nicht zu hektisch und nur die mangelhafte Chancenverwertung verhinderte einen frühzeitigen KO der Gäste. Diesmal verwaltete man aber auch bei der Manndeckung vier Minuten vor Schluss der FVU den Vorsprung souverän. Ein guter Start für die Herren, die aber nun gleich am Samstag beim Tabellenführer in Kehl bei der neu formierten HSG Hanauerland 3 gefordert sind. Eine Prognose abzugeben ist demnach unmöglich. Sicher ist nur, dass für einen Sieg eine wahnsinnige Energieleistung notwendig sein wird. Anpfiff ist am Samstag um 18Uhr in Kehl.

Es spielten: A. Baumann (i.T.), D. Bagarozza (i.T.), R. Bachlmayr 3, P. Schwarz 7/2, M. Slota 2, C. Stehle 2, M. Heimburger 2, L. Büdel 2, S. Stehle 5, M. Brosemer, S. Devantier 3 

Die Damen kamen gegen den Tabellenführer TuS Schutterwald 2 mit 16:33 unter die Räder. Ähnliche Ergebnisse erzielten leider auch die D-Jugend (5:22) und die Herren 2 (19:31) gegen jeweils überlegene Gegner. Am Feiertagswochende spielen alle Mannschaften auswärts.