Handball-Herren mit mühsamem Pflichtsieg

  • von
SG Hornberg/Lauterbach/Triberg 2 – Herren 1 26:30 (13:15)
Im Lager der Herren 1 hätte man sich den Samstag Nachmittag wahrscheinlich gerne etwas stressfreier vorgestellt. Beim Tabellenletzten in der Keramikstadt waren die Rollen eigentlich klar verteilt, doch wie so oft im Sport, lässt in solchen Spielen die eigene Leistung sehr zu wünschen übrig. So auch der holprige Start in Hornberg, den man anfangs beim 6:6 noch als Abtasten durchgehen lassen konnte. Als die Gastgeber aber nach 20 Minuten 11:8 in Führung lagen, wunderte man sich auf der Gästebank schon ein wenig, wie ideenlos die Mitspieler auf der Platte im Angriff agierten. „Zum Kuckuck nochmal!“, ging es dem wieder genesenen Trainer Jürgen Zapf durch den Kopf. Erst die Abwehrumstellung auf eine sehr offensive Variante und einige Spielerwechsel brachten etwas Schwung ins Spiel und man ging mit einer schmeichelhaften 13:15-Führung in die Kabine. Zumindest die Punkteverteilung war zunächst wiederhergestellt, doch die Qualität in Angriff und Abwehr war alles andere als Top3-würdig.Leider verbesserte die sich im zweiten Durchgang nur temporär. Als man 7 Minuten später 14:19 vorne lag, rechnete man mit einem Einbruch der Hausherren, doch diese zeigten sich kämpferisch. Hartnäckig wie manche Keramik und nervig wie eine Riesen-Kuckucksuhr blieb die Spielgemeinschaft aus Hornberg/Triberg den FVUlern auf den Versen und schloss noch mal zum 21:24 auf. Konditionell hatte der FVU am Ende noch ein paar Papiere mehr auf der Klorolle und konnte den Vorsprung nach Hause verwalten. Fazit zum Spiel: Zwei wichtige Punkte und ein Spiel zum Runterspülen!Am Samstag steht erneut ein vermeintlich kleines Kaliber an. Der Vorletzte Tus Oppenau gastiert in der Hombe Arena. Hier gilt es vor zwei schwierigen Auswärtsspielen Selbstvertrauen zu tanken und vor allem das Spielerische in den Vordergrund zu stellen. Anpfiff wie immer um 19:30Uhr.

Es spielten: D. Bagarozza (Tor), J. Bähr (Tor), Alexander Baumann (Tor), Andreas Baumann 11/4, R. Bachlmayr 2, P. Schwarz 9/1, M. Slota 2, C. Stehle, L. Büdel 2, S. Stehle 1, P. Heizmann 1, S. Devantier 2 

SG Schenkenzell/Schiltach 2 – Damen 31:17 (14:10)
SV Schutterzell 2 – Damen 23:18 (12:10)
Die Damen konnten – weiterhin personell stark geschwächt – nicht an die guten Leistungen vom Jahresanfang anknüpfen. Der verlegte Doppelspieltag tat sicherlich sein übriges hierzu. Leider ging auch das wichtige Spiel beim Tabellenletzten in Schutterzell verloren, dennoch behalten sie ihren Platz 6 und können sich in den nächsten Trainings wieder sammeln, da das nächste Spiel erst in drei Wochen statt findet. 

SG Schenkenzell/Schiltach 2 – Herren 2 29:23 (15:10)
HGW Hofweier 2 – C-Jugend 40:11 (22:4)
Die Reserve der Herren präsentiert sich auswärts sehr ordentlich, auch wenn gegen den Tabellennachbarn sicherlich mehr drin gewesen wäre. Dennoch gibt diese 6-Tore-Niederlage Hoffnung für das letzte Saisonspiel am Samstag gegen den neuen Tabellenvorletzten Hornberg 3. Toi Toi Toi! Die C-Jugend hällt wie so oft bis zum 7:4 gut mit, kann dann aber einzelne Spieler des Gegner nicht dran hindern, Tore am Fließband zu werfen.