Handball-Herren stürmen mit Kantersieg auf Platz 2

  • von

Herren 1 – SG Ohlsbach/Elgersw. 2 41:22 (20:11)
Wer vor dem Spielbeginn auf solch ein Ergebnis getippt hätte, wäre sicherlich für verrückt erklärt worden. Sowohl vier verhinderte als auch drei angeschlagene Spieler hatte Trainer Jürgen Zapf schon unter der Woche im Training zu verkraften. Im Gegensatz dazu reisten die Gäste mit voller Mannstärke an und so ergab sich beim Warmlaufen ein gewisses Ungleichgewicht in Richtung der Gäste. Die FVU-Herren wussten aber um ihre Abwehrstärke und wollten in der Festung „Hombe Arena“ weiterhin unbesiegt bleiben. Was dann folgte, war ohne übertreiben zu wollen ein handballerisches Feuerwerk. Beim 4:4 und 7:5 konnten die Gäste noch im Spiel bleiben, doch dann rührte der FVU Beton in der Abwehr an und vorne gab es kein Halten mehr. Die Gäste brachen förmlich auseinander und bei den Hombachern klappte einfach alles. Schon in der Halbzeit schauten alle beim 20:11 ungläubig zur Anzeigetafel. Statt einem der dünnen Personaldecke geschuldeten Einbruch des FVU, schaltete das Heimteam – angeführt vom „Entersbacher Phantom“ und lautstarker Edel-Fans – nochmal einen Gang höher. Mit zehn Toren innerhalb von zehn Minuten spielte sich der Hombe in einen wahren Rausch und fegte die Ohlsbacher Gäste vom Parkett. Nach dieser überragenden Leistung steht in der aktuellen Woche eher die Regeneration im Vordergrund um für das letzte schwere Auswärtsspiel in Schenkenzell gewappnet zu sein. Bei einem positiven Ausgang klopfen die Hombacher so langsam aber sicher an der Tabellenspitze an und können sich dann endgültig aus dem Abstiegskampf verabschieden. Die FVU-Herren bedanken sich bei der tollen Unterstützung – auch über die ganze Saison hinweg – und hofft auf noch mehr Zuschauer in der Rückrunde, was nach den letzten Leistungen durchaus verdient wäre.

Es spielten: D. Bagarozza (Tor), Andreas Baumann 14/4, R. Bachlmayr 7, P. Schwarz 4, M. Slota 6, C. Stehle, L. Büdel 2, S. Stehle 2/1, D. Frohne 1, S. Devantier 5 

Damen – SG Gutach/Wolfach 2 20:16 (9:7)
Nicht ganz so eindeutig, aber am Ende sicherlich auch verdient, holen die Damen ihren dritten Saisonsieg gegen die besser platzierten „Nachbarn“ aus Gutach/Wolfach. Auch bei den Damen lenkt eine (ehemalige) „Baumann“ das Spiel und hat mit zehn Toren auch maßgeblichen Anteil am Sieg. Aus einer guten Abwehrleistung mit nur 16 Gegentoren ist sicherlich auch Ersatztorfrau Saskia Pfundstein herauszuheben, die die verhinderte C. Lehmann souverän vertreten hat und einige Paraden zeigen konnte.

Es spielten: S. Pfundstein (Tor), N. Mahrt 1, P. Lehmann 5/1, K. Oehler, C. Burger, J. Laifer 3, K. Devantier 1, A. Hübel, J. Rehm, C. Scherer 10, F. Suhm 

Jugendergebnisse:
C-Jgd – JSG ZEGO 10:41
D-Jgd – SG Ottenh./Alt. 6:27