Jochen Fischer wird neuer Trainer beim FVU

  • von

31-jähriger ist derzeit Co-Trainer beim TuS Oppenau

Jochen Fischer wird neuer Trainer beim Fußballbezirksligisten FV Unterharmersbach. Der 31-jährige Oppenauer ist derzeit Co-Trainer beim Landesligisten TuS Oppenau und brennt darauf, beim FVU in der kommenden Saison seinen ersten Cheftrainer-Posten anzutreten. Fischer wird Nachfolger von Markus Eichhorn, der den FVU nach der Saison nach vier erfolgreichen Jahren verlassen und mit Orschweier einen neuen Verein übernehmen wird.

Die Fäden für die Trainersuche liefen bei FVU-Manager Jörg Leisinger zusammen, der in den vergangenen Wochen mit vielen potenziellen Kandidaten gesprochen hat. In den Suchlauf war auch der Spielerrat eingebunden. „Es freut mich, dass viele Trainer in unserem Verein eine attraktive Adresse gesehen haben“, fasst Leisinger die positiven Gespräche der letzten Wochen zusammen. Mit Jochen Fischer habe man sich letztlich für einen jungen, hungrigen und sehr qualifizierten Trainer entschieden, der über die C- und B-Trainer-Lizenz verfügt. „Wir sind sicher, eine sehr gute Wahl getroffen zu haben, und freuen uns, mit Jochen Fischer in die neue Runde zu gehen“, betont Leisinger.

Fischer hat beim TuS Oppenau alle Jugendmannschaften durchlaufen. Nachdem seine Karriere als aktiver Fußballer durch eine Knieverletzung schon früh beendet wurde, legt er seither den Fokus auf die Trainertätigkeit. Im Trainerteam mit Christian Seger konnte der Bilanzbuchhalter mit dem TuS Oppenau vergangene Saison in der Verbandsliga und diese Saison in der Landesliga wertvolle Erfahrungen sammeln. „Dafür bin ich dem TuS Oppenau sehr dankbar“, so Fischer. Nun habe er aber „richtig Bock“, den nächsten Schritt zu gehen, folglich freue er sich riesig auf die neue Aufgabe in Unterharmersbach: „Das Gesamtpaket hat einfach gestimmt.“

Wichtig sei ihm als Trainer, dass eine Einheit und ein echtes Team auf dem Platz steht. Zur taktischen Ausrichtung will sich Fischer noch nicht äußern: „Ich will mir erst ein Bild von den Spielern machen.“ Als noch junger Trainer freut er sich darauf, die Nachwuchstalente des FVU an die Erste Mannschaft heranzuführen: „Die Jungs müssen sich erst einfinden in den Seniorenbereich. Aber wenn sie mit Lust und positiver Energie rangehen, habe ich keine Sorgen, dass wir den ein oder anderen ins Team bringen.“

Bild oben: Freuen sich auf die Zusammenarbeit in der neuen Saison: FVU-Manager Jörg Leisinger (links) und der neue Cheftrainer Jochen Fischer. Foto: FVU