Stadtderby nach Verletzung von Fabian Herrmann abgebrochen

  • von
FVU I – Zeller FV I 0:0 (Abbruch in der neunten Minute aufgrund Verletzung)
Beim Stadtderby FVU gegen ZFV wurden am Sonntag nur neun Minuten Fußball gespielt. Dann verletzte sich Zells Topstürmer Fabian Herrmann bei einem Luftkampf so schwer, dass der Rettungshubschrauber kommen musste. Die Verantwortlichen entschieden daraufhin, das Spiel nicht mehr anzupfeifen. „Die einzig richtige Entscheidung“, kommentierte dies Zells Bürgermeister Günther Pfundstein. Das Eckwaldstadion war am Sonntagnachmittag bestens gefüllt und die Fans in froher Erwartung. Auf dem Spielfeld nahm das Derby langsam Fahrt auf, als es in der neunten Minute zu einer unglücklichen Szene kam. Bei einem an sich harmlosen Kopfballduell in Höhe der Mittellinie mit einem FVU-Spieler wurde Zells Mittelstürmer Fabian Herrmann von einem eigenen Mitspieler unterlaufen, verlor daraufhin im Luftkampf die Balance und landete auf dem Nacken. Herrmanns schmerzverzerrtem Gesicht war gleich zu entnehmen, dass er sich ernsthaft verletzt hatte. Bange Minuten des Wartens begannen, ehe zunächst der Krankenwagen am Sportplatz eintraf und kurz danach der Rettungshubschrauber auf dem Rasen des Eckwaldstadions landete. Behutsam wurde Herrmann von den Spezialisten auf die Trage gelegt, und nur 40 Minuten nach der Verletzung wurde er begleitet vom aufmunternden Klatschen der Zuschauer und Genesungswünschen von FVU-Stadionsprecher Bodo Schürmann ins Krankenhaus geflogen. „Der FVU wünscht Fabian Herrmann eine rasche Genesung. Wir hoffen, dass er sehr bald wieder Fußball spielen kann“, sagte FVU-Vorstandsvorsitzender Jörg Leisinger, der den Rettungsdienst verständigt und gemeinsam mit dem Zeller Vorsitzenden Christian Pristl und weiteren Helfern den verletzten Spieler umsichtig betreut hatte. Während der etwas mehr als 40-minütigen Unterbrechung hielten sich die übrigen Spieler warm und blieben zunächst in Bewegung. Spätestens als der Rettungshubschrauber gelandet war, trat das Derby in den Hintergrund. Folglich blieb es bei den neun Minuten Spielzeit. Die Partie wurde nicht mehr angepfiffen. Der FVU ist am kommenden Mittwoch, 7. Oktober, um 19 Uhr wieder gefordert. Im Viertelfinale des Bezirkspokals trifft die Elf von FVU-Chefcoach Jochen Fischer auf die SG Freistett / Rheinbischofsheim. Hier braucht es wieder ein volles Eckwaldstadion zur Unterstützung!
FVU II – Zeller FV II 4:1
Das Derby der Reservemannschaften war eine klare Sache. Mit 4:1 triumphierte der FVU und bleibt damit weiter Tabellenführer. „Der Sieg war auch in dieser Höhe hochverdient“, war FVU-Erfolgstrainer Rolf Geppert mit der Leistung seiner Jungs sehr zufrieden. „Man of the Match“ war für Geppert Christian Hug. Kein Wunder, denn der Oldie mit dem Torinstinkt schlug gleich dreimal zu (7./16./57.). Den vierten FVU-Treffer markierte Thorsten Riehle (75.), ehe Jonas Pristl für den ZFV noch den Ehrentreffer erzielen konnte (82.).