Starker FVU zwingt Renchen in die Knie

  • von

Verdienter 2:0-Heimerfolg / Manuel Schwendemann und Basti Schütze treffen

FVU I – SV Renchen I 2:0 (2:0)

Mit einer überragenden ersten Halbzeit legte der FVU am Sonntag den Grundstein für den 2:0-Heimsieg gegen den hoch eingestuften SV Renchen. Die begeisterten FVU-Fans sahen im Eckwaldstadion einen tollen Fußball. Die Treffer für den Hombe erzielten Youngster Basti Schütze und sein Sturmkollege Manuel „Jäger“ Schwendemann.Von Beginn an war der Truppe von FVU-Chefcoach Jochen Fischer anzumerken, dass sie sich viel vorgenommen hatte. Alle legten eine enorme Laufbereitschaft an den Tag, um das Fehlen von FVU-Goalgetter Stefan Schwarz und Innenverteidiger Thomas Sobieranski zu kompensieren. Nach Zuckerpass des gut aufgelegten Routiniers Sven Bühler kam FVU-Mittelstürmer Basti Schütze zur ersten Torgelegenheit, doch Renchens Torhüter Halil Soylu war auf der Hut (9.). Der FVU kombinierte weiter gefällig und durfte in der 17. Minute das 1:0 bejubeln: Nach einer perfekten Flanke von Basti Schütze köpfte Manuel Schwendemann zur umjubelten Führung ein. Basti Schütze machte dann gleich den Doppelschlag perfekt: Der in der Mittelfeldzentrale stark auftrumpfende Valentin Spiczak schickte den seit Wochen in bestechender Form aufspielenden Florian Moser auf die Reise, dessen Flanke Schütze am langen Pfosten zum 2:0 verwertete (18.). Der FVU nahm den Fuß nicht vom Gas und kam zu weiteren Torgelegenheiten: Nach abermaligem Traumpass von Spiczak blieb Basti Schütze am Renchener Schlussmann hängen, den Nachschuss zirkelte Schwendemann ganz knapp am rechten Dreieck vorbei (23.). In der 33. Minute hätte der FVU nach einem klaren Handspiel im Strafraum einen Elfmeter zugesprochen bekommen müssen, Renchen hatte Glück, dass der Schiedsrichter dies wohl aufgrund der Sonne nicht hatte sehen können. Den Schlusspunkt unter diese fulminante erste Halbzeit setzte abermals Schütze, der nach einem perfekten Pass des bärenstarken FVU-Mittelfeldregisseurs Jens Alender knapp am langen Pfosten vorbeischoss (38.). Renchen hatte in der temporeichen Partie natürlich auch seine Gelegenheiten, doch der sehr aufmerksame FVU-Schlussmann Dirk Haase hielt mit zwei spektakulären Paraden seinen Kasten sauber (5./16.) und legte so den Grundstein, dass der FVU in Führung gehen konnte. Auch einen gut getretenen Freistoß fischte Haase stark aus dem Winkel (27.).In der zweiten Halbzeit musste der FVU dem hohen Tempo der ersten Halbzeit Tribut zollen und konzentrierte sich darauf, den Sieg über die Zeit zu bringen. Glück hatte der Hombe, als nach einer Ecke ein Kopfball an die Latte krachte (55.). Den Nachschuss hielt FVU-Keeper Haase reaktionsstark. Mit zunehmende Spieldauer war Renchen anzumerken, dass keiner mehr daran glaubte, den stark haltenden Haase zu überwinden. Die eingewechselten Youngster Justin Ringwald, Yannick Krämer und Michael Gieringer halfen geschickt mit, den Sieg nach Hause zu schaukeln. Der FVU selbst setzte noch zwei, drei Nadelstiche. Zurecht ließen sich die Spieler nach dem Schlusspfiff von den begeisterten Fans feiern.Fazit: Der FVU zeigte eine Bombenleistung. Die Abwehrtürme Michi Schwarz und Neuzugang Enrico Tschiggfrei standen bombensicher, der pfeilschnelle Felix Leisinger war in der Dreierkette immer zur Stelle, wenn es eng wurde. Dirk Haase zeigte einmal mehr, dass er zu den besten Keepern der Bezirksliga gehört. Im Mittelfeld war der überragende Jens Alender ein echter Leader seines Teams, Valentin Spiczak zeigte sich als versierter Passgeber, und Zweikampf-Monster Christian Gieringer gewann Ball um Ball. Vorne machte das Sturmduo einen tollen Job. Auch die Außen Sven Bühler und Florian Moser spielten stark auf. So kann es gerne weitergehen!

FVU II – SV Renchen II 4:3 (1:2)

Die FVU-Reserve servierte den FVU-Fans das nächste Herzschlagspiel! Einen zwischenzeitlichen 1:3-Rückstand drehte die Elf von FVU-Erfolgscoach Rolf Geppert zu einem 4:3-Heimsieg gegen den Tabellenführer Renchen. Den K.O.. in der Schlussminute verpasste den Gästen Stefan Pfaff mit seinem umjubelten Treffer. Die weiteren Tore für den FVU erzielten Kai Welle, Daniel Riehle und Thorsten Riehle. Die Betreuer Rolf Geppert und Philipp Lehmann waren nach dem Schlusspfiff zurecht stolz auf ihre tolle Truppe.