FVU auswärts weiter ohne Punkte

  • von

SG Freistett/Rheinbischofsheim I – FV Unterharmersbach I 1:0 (1:0)

Auch im vierten Auswärtsspiel der laufenden Bezirksliga-Saison gelang es dem FVU nicht zu punkten. Ohne die Leistungsträger David Bühler und Felix Leisinger musste man beim Tabellendritten aus Freistett eine knappe 

und unnötige 1:0-Niederlage hinnehmen. Die wenigen Zuschauer auf der großen Anlage in Freistett sahen nicht gerade ein Fussball-Leckerbissen. Spielerische Elemente waren eher rar, Kampf und Einsatz überwiegte bei beiden Mannschaften. Begünstigt durch einen fatalen Ausrutscher im Spielaufbau der Blau-Weißen fiel das Tor des Tages bereits in der 19.Spielminute alsFreistetts Stürmer Rauscher den Lapsus mit einem platzierten Flachschuss

zum 1:0 nutzte. Die Fischer-Elf war im Laufe der ersten Halbzeit um eine Antwort bemüht, kam aber zu wenig klaren Torgelegenheiten weil die Präzision im letzten Angriffsdrittel fehlte. So blieb es bei der knappen Führung für die Gastgeber zur Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit zeigten sich beide Mannschaften in der Offensive gefährlicher und der FVU hatte den Ausgleich mehrfach auf dem Fuß. So scheiterte zunächst Stefan Schwarz in aussichtsreicher Position

an Freistetts Keeper Meyer. Den Torschrei bereits auf den Lippen hatten die Blau-Weißen kurze Zeit später als Youngster Basti Schütze auf die Reise geschickt wurde und den herauseilenden Keeper überlupfte, doch der Ball landete am Pfosten (62.). Auch Freistett kam zu der ein oder anderen Torchance, doch beim Torabschluss hatten auch die Gastgeber nicht die nötige Präzision, sodass die Partie bis zum Schluss spannend blieb. Stürmer Stefan Schwarz hatte in der 82.Minute einen weiteren Hochkaräter, sein strammer Schuss landete aber direkt auf dem Keeper und auch diese Chance war verstrichen. Als in der Nachspielzeit auch ein Kopfball vom eingewechselten Sven Bühler knapp am Pfosten vorbeiflog war auch die letzte Gelegenheit zum Ausgleichstreffer dahin und der FVU stand am Ende mit leeren Händen da.

Fazit: Die Blau-Weißen hatten sich vor dem Spiel viel vorgenommen und wollten auf fremdem Terrain erstmals punkten. Dass dies am Ende nicht gelang lag an diesem Tag nicht unbedingt am Gegner sondern vor allem an der mangelnden Chancenverwertung seitens des FVU. Mit dieser vierten Auswärtsniederlage rutschte der FVU auf den 13.Tabellenplatz ab, muss sich nun nach unten orientieren und versuchen schnellstmöglich wieder dreifach zu punkten um den Anschluss ans Tabellenmittelfeld nicht zu verlieren. Im kommenden Heimspiel wartet nun aber der aktuelle Tabellenführer aus Rust auf die Fischer-Elf, sodass man nur mit einer deutlichen Leistungssteigerung und mehr Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor bestehen kann.