Keine Siege für die FVU-Handballer

  • von

Samstag erster Heimspieltag

HSG Ortenau Süd 2 – FVU Herren 25:22 (12:9)

Bezirksklasse – aber richtig! Voller Euphorie starteten die Hombacher Handball-Herren zum
zweiten Mal ins Abenteuer Bezirksklasse. Bei der starken HSG Ortenau Süd 2 (aktueller
Tabellenführer) in der frisch renovierten Halle im Lahrer Bürgerpark reichte es aber nur zu
einem Lob von Coach Jürgen Zapf für die tolle kämpferische Leistung. Die Punkte blieben in
Lahr.
Die Mannschaft musste ohne drei Stammkräfte – darunter auch Torhüter Alexander
Baumann – antreten, der noch 1-2 Wochen ausfallen wird. Er wurde allerdings von Miodrag
Cutura, kurz „Mio“ sehr stark vertreten. Der aus Bosnien stammende Torhüter ist nun fester
Bestandteil der Handball-Herren. Sowohl im Tor als auch vorwiegend am Kreis zeigt er sich
flexibel einsetzbar und ist neben und – zum Leidweisen von Trainer Jürgen Zapf – auch oft
auf dem Platz für jeden Spaß zu haben. Doch als der FVU ihn am Samstag brauchte, war er
voll da und hielt das Spiel bis zur 58. Minute spannend.
Zu Beginn kristallisierte sich schon eine abwehrbetonte Partie an, beim 3:3 waren schon 11
Minuten vergangen. Die frühe zweite 2-Minuten-Strafe für Abwehr-Chef Christian Stehle
trieb allen die Sorgenfalten auf die Stirn, drohte er doch schon in der ersten Halbzeit
duschen gehen zu müssen. Doch auch ohne ihn hielt man dank Mio über die ganze Partie
hinweg einen 2-4Tore-Rückstand und blieb annähernd in Schlagdistanz. Lediglich
Rückräumer Alexander Kuhnigk, der als Top-Torschütze beim 8:5 bereits fünf Tore erzielt
hatte, bekam man nie in den Griff.
Mit dem Halbzeitpfiff erzielt der Youngster Jonas Lehmann, der den Routinier Marcel Slota
nach rechts außen verdrängte, das 12:9. Den anschließenden 5-Tore-Rückstand konnte man
recht schnell auf 17:15 verkleinern und schöpfte noch einmal Hoffnung die Partie drehen zu
können. Doch selbst die offensive Deckung fünf Minuten vor Schluss brachte aufgrund der
eigenen Abschlussschwäche (2 Tempogegenstöße und 1 Siebenmeter) nicht mehr die
Wende.
Am Samstag erwartet die Handballer beim Heimspiel mit dem HTV Meißenheim 2 ein
schlagbarer Gegner, der nach zwei Niederlagen aber sicherlich die rote Laterne abgeben
möchte. Auf jeden Fall haben die Herren gezeigt, dass sie weiterhin bezirksklassetauglich
sind und alles dafür tun werden die Saison im Mittelfeld beenden zu wollen.
Es spielten: M. Cutura (Tor), An. Baumann 4/2, P. Schwarz 5, M. Slota 2, C. Stehle 2, M.
Heimburger, L. Büdel 4, D. Bagarozza (Tor), S. Stehle 1, J. Lehmann 4, D. Frohne, S.
Devantier

TV St. Georgen – FVU Damen 40:16 (19:7)

Die Damen erleiden im ersten Spiel eine hohe Niederlage im Schwarzwald. Die neu
gemeldete Damen des TV St. Georgen sind eines der Topteams der Bezirksklasse – bunt
gemischt aus der starken Jugend und ehemalig höher spielenden „alten Hasen“. Am
Samstag haben die Damen frei, denn es gibt eine Eheschließung zu feiern. Damit finden
folgende Spiele statt:
Samstag, 09.10.21 in der Schwarzwaldhalle UH:
14:30Uhr / D-Jgd – SG Ottenh./Altenh. 3
16:10Uhr / Herren 2 – SG Oberes Kinzigtal 2

18:10Uhr / B-Jgd – SG Meißenh./Nonnenw.
20:00Uhr / Herren 1 – HTV Meißenheim 2