Rabenschwarzer Heimauftakt der Handballer

  • von

Herren 1 – HTV Meißenheim 2 26:34 (11:18)

Auch im zweiten Spiel zeigte der Gegner den Herren 1 relativ klar ihre Grenzen auf. Trotz 1:0-Führung stand es nach neun Minuten schon wieder 1:5 für die Gäste aus Meißenheim. Die anschließende Auszeit von Trainer Jürgen Zapf konnte zunächst einmal die Abwärtsspirale stoppen, doch den Rückstand konnte der FVU nie wieder aufholen. Die sehr junge und mit Spielern aus der Südbadenliga verstärkte Gästemannschaft legte in den ersten 40 Minuten ein beeindruckendes Tempo vor, dass der FVU nicht mitgehen konnte. Auch wenn die Gäste aus dem Ried gegen Ende diese Geschwindigkeit drosselten, kann man dem FVU wieder einmal bescheinigen, sich 60 Minuten nicht aufgegeben zu haben. Mit dem 26:34 konnte man das Ergebnis noch halbwegs erträglich gestalten, dennoch wollte man beim ersten Heimspiel nicht schon so früh die Segel streichen.

Noch ist nach zwei Spielen nichts verloren, dennoch hat der Start die Hombacher Holzfäller auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt, dass die Bezirksklasse keine bessere Kreisklasse ist, sondern sich deutlich in Tempo und Taktik abhebt. Eine Überraschung zum Start konnte leider nicht gelingen, sodass der FVU nun fokussiert das Projekt Klassenerhalt angehen muss. Dass man die Spiele wie 2019/20 nicht mit durchschnittlichen Leistungen oder „im Vorbeigehen“ gewinnt, war allen klar. Dennoch müssen jetzt in den drei verbleibenden Oktober-Spielen gegen Ohlsbach, Hofweier und Oberkirch auf jeden Fall die ersten Punkte her, bevor es im Hombe schon Anfang Herbst ungemütlich wird.

Es spielten: D. Bagarozza (im Tor), M. Cutura (im Tor), An. Baumann 3, J. Lehmann 2, P. Schwarz 10/4, M. Slota 4, C. Behrens 1, D. Frohne, C. Stehle 1, L. Büdel 1, S. Stehle 1, R. Bachlmayr 3, S. Devantier

D-Jgd. – SG Ottenh./Altenh. 3 3:38 (2:16)

Die Vorspiele am Nachmittag endeten alle mit mehr oder weniger erwartbaren hohen Niederlagen. Die wieder einmal nur zu sechst angetretene D-Jugend konnte gegen die absolute Jugendhandballhochburg der Ortenau nur den Kürzeren ziehen. Zwei gegnerische  Einzelspieler zerlegten die Abwehr ein ums andere Mal. Noah Benz im Tor verhinderte mit vielen sehr guten Aktionen eine höhere Differenz.

B-Jgd. – SG Meißenh./Nonnenw. 12:34 (5:18)

Auch die B-Jugend hatte mit Meißenheim/Nonnenweier eine Spielgemeinschaft zu Gast, die regelmäßig Landes- und Südbadenligaspieler hervorbringt. Entsprechend entwickelte sich auch der Spielverlauf, der sich aber im Gegensatz zum ersten Spiel deutlich positiver darstellte. Musste man in Spiel 1 noch 39 Minuten auf das zweite eigene Tor warten, konnte man diesmal schon ein Dutzend Würfe im Tor unterbringen. Die leider weiterhin ohne festen Torhüter spielenden B-Jugendlichen haben aber vor allem in der Defensive ihr großen Manko. Das nächste Heimspiel gegen Gutach/Wolfach ist der erste echt Gradmesser, denn auch da sind die ersten beiden Spiele verloren gegangen.

Herren 2 – SG Ob Kinzigtal 2 12:30 (5:14)

Selten passte das Wort „Rückkehrer“ besser als beim Torhüter der Herren 2 am vergangenen Samstag. Manuel „X to the Z“ Maier gab nach gefühlten (oder echten?) 15 Jahren sein Comeback in der Hombe Arena. Nach mehr oder weniger glorreichen B-Jugend-Zeiten mit Marcel Slota, Benjamin Vögele, Raffael Braun u.v.m. verließ er den FVU unter Tränen Richtung Stuttgart. Doch der damalige Trainer Manuel „Brösel“ Brosemer (nicht zu vergessen auch Viktor „Das Gerät“ Wink) blieb hartnäckig und lotste den 35-Jährigen zurück zu seinen Wurzeln. Leider konnte auch er nichts gegen die 12:30-Niedelrage ausrichten.

Die Spiele am Wochenende:

Samstag, 16.10.21:

14:00Uhr in Ohlsbach:
SG Ohlsb./Elgersw. 2 – Damen

16:00Uhr in Ohlsbach:
SG Ohlsb./Elgersw. 2 – Herren 1

16:30Uhr in Schiltach:
JSG Oberes Kinzigtal – D-Jgd. 

An den letzten zwei Oktober-Wochenenden spielen die Hombacher jeweils zuhause!