FVU erkämpft sich das Spielglück zurück

  • von

Gerechtes 1:1 gegen den Tabellendritten Elgersweier

FVU I – VfR Elgersweier I 1:1 (0:1)

Leistungsgerecht trennten sich der FVU und der VfR Elgersweier am vergangenen Sonntag mit 1:1. Den Ausgleich für den FVU erzielte Goalgetter Stefan Schwarz mit seinem dritten Saisontreffer. Selbstbewusst und mit dem Selbstverständnis einer Mannschaft, die fünf Siege in Folge vorzuweisen hat, trat Elgersweier im Eckwaldstadion auf, während der FVU sich bemühte, die Negativserie der letzten Spiele abzuschütteln, was der Elf von FVU-Chefcoach Jochen Fischer glücklicherweise auch gelang. Zunächst hatte Elgersweier den besseren Start und konnte bereits nach zwei Minuten einen Kopfball durch Felipe Rodas Steeg an den Pfosten landen (2.). Der Tabellendritte tauchte in der Folge weiter gefährlich vor dem vom Dirk Haase bestens FVU-Tor auf, und in der elften Minute war Stürmer Vincent Karcher erfolgreich: Nach einem Steilpass konnte er relativ ungehindert zum 1:0 für die Gäste einschießen (11.). Der FVU steckte nach dem Rückstand nicht den Kopf in den Sand, sondern hielt gut dagegen. Nachdem Goalgetter Stefan Schwarz nach einem langen Ball des gut aufspielenden Thomas Sobieranski mit einem raffinierten Kopfball knapp das Ziel verfehlt hatte (9.), versiebte der agile Sturmpartner Bastian Schütze eine weitere Großchance, indem er freistehend den Ball nicht richtig traf (19.). Bei einem weiteren Anlauf machte es Schütze nach schönen Zuspiel von Innenverteidiger Enrico Tschiggfrei besser, doch er fand seinen Meister im starken Elgersweierer Torwart Marius Berg (21.). Den schwer zu kontrollierenden Abpraller setzte FVU-Spielmacher Jens Alender neben das Tor. Auch bei einem Kopfball von FVU-Sturmführer Stefan Schwarz nach Tschiggfrei-Flanke war Elgersweiers Torhüter auf dem Posten (41.).In der zweiten Halbzeit das selbe Bild: Der FVU mühte sich, den Ausgleich zu erzielen, während Elgersweier brandgefährlich blieb. Großes Pech hatte der gut spielende Abwehrchef Michi Schwarz, dass Elgersweiers Torhüter bei zwei guten Kopfballgelegenheiten genau richtig stand (61./70.). Dann war es endlich so weit: Youngster Basti Schütze wurde im Strafraum zu Fall gebracht, Stürmführer Stefan Schwarz schnappte sich die Kugel und verwandelte den fälligen Foulelfmeter souverän zum verdienten 1:1-Ausgleich (76.). Beide Mannschaften wollten sich mit dem Unentschieden nicht zufrieden geben, weshalb die Fans im Eckwaldstadion eine rasante Schlussphase sahen mit Chancen auf beiden Seiten. Dusel hatte der FVU in der 95. Spielminute, dass ein Elgersweierer Volleyhammer vom Lattenkreuz wieder ins Spielfeld zurückprallte und es beim letztlich gerechten 1:1 blieb.Fazit: Der FVU zeigte eine solide und engagierte Leistung und erkämpfte sich gegen Elgersweier auch das Spielglück zurück, das in den letzten Wochen etwas abhanden gekommen war und das die Blau-Weißen in den nun folgenden Wochen der Wahrheit gegen die Teams aus dem hinteren Tabellendrittel gut gebrauchen können.

FVU II – VfR Elgersweier II 1:1 (0:1)

Einen fetten und nicht erwarteten 6:1-Kantersieg feierte die FVU-Reserve gegen Tabellenführer Elgersweier. In der Abwehr hatten die FVU-Routiniers Matthias Lehmann und Philipp Geppert alles unter Kontrolle, vorne überzeugten die Blau-Weißen durch Offensivpower. „Vor dem Spiel hatte Elgersweier sechs Gegentreffer auf dem Konto, jetzt sind es doppelt so viele“, freute sich FVU-Erfolgscoach Rolf Geppert nach dem Spiel und ergänzte hochzufrieden: „Der Sieg war auch in dieser Höhe verdient!“ Die Tore für den FVU erzielten Thorsten Riehle (2), Kai Welle, Moritz Hangs, Christian Hug und Daniel Riehle.