Knoten bei den Handball-Herren geplatzt: Herzschlagfinale beim 1. Saisonsieg

  • von

Herren 1 – TV Oberkirch II 35:34 (16:20)

Nach dem Schlusspfiff um 21:24Uhr herrschte pure Ekstase in der Schwarzwaldhalle. In Summe fielen allen Beteiligten mehrere
Tonnen Gestein vom Herzen, dass die Handball-Herren endlich den ersten Bezirksklasse-Sieg geschafft haben – den ersten seit 15
Jahren! Das Ganze war wieder einmal – und das ist keine Wiederholung aus den letzten Berichten – eine Sache von Moral und
Willen, denn der FVU lag fast über die gesamte Spielzeit mit bis zu 6 Toren zurück! Nach einem eher ausgeglichenen Beginn folgte
ein kurzer Blackout und die Oberkircher zogen von 4:5 auf 4:9 davon – Auszeit Jürgen Zapf! Die motivierenden Worte stoppten zwar
die Abwärtsspirale, doch die Tordifferenz blieb. Über ein 6:9 stand plötzlich wieder 8:14 auf der Anzeige. Erst nach der Halbzeit
besserte sich vor allem die Abwehrarbeit des FVU – wenn man bei 20 Gegentoren in 30 Minuten überhaupt von „Arbeit“ sprechen
kann. Dies gelang vor allem durch eine Manndeckung des Toptorschützen der Gäste durch Youngster Jonas „Gallusbur“ Lehmann,
der auch im Angriff seine Sache heute hervorragend machte. Zwar hatten beide Teams keine breit besetzte Bank, doch der FVU
hatte den größeren Willen und das Vertrauen in die eigenen Stärken, diesen Gegner schlagen zu können. Tor um Tor näherte man
sich den Renchtälern und glich nach 42 Minuten zum ersten Mal aus (26:26). Beim 32:30 fühlte man sich dann aber leider zu schnell
auf der Siegerstraße, da lagen die Gäste wieder 32:33 vorne. Doch haben die Hombacher für solche Spielsituationen nicht genau DIE
passende Antwort? Genau: Das „Entersbacher Phantom“, das dahin im Angriff seinem Namen entsprechend nicht sonderlich auffiel,
schlug in der letzten Minute zweimal zu und sicherte dem Aufsteiger in einzigartiger Manier die ersehnten zwei Pluspunkte! Die
Siege gegen die direkten Tabellennachbarn werden am Ende sicherlich für den Klassenerhalt Gold wert sein, dennoch braucht es
erfahrungsgemäß den ein oder anderen Überraschungspunkt, um am Ende sicher drin zu bleiben. Für den FVU folgen jetzt drei
schwere Spiele gegen ambitionierte Teams aus den oberen Regionen, wo man aber auf jeden Fall Selbstvertrauen tanken und die
eben erwähnte Überraschung anstreben muss. Denn anschließend sind mit der HSG Hanauerland 2 und SG Scutro 2 wieder zwei
aktuelle Konkurrenten in der Hombe Arena zu Gast. Ende des Jahres wird der FVU ziemlich gut wissen, wo er sich für die Rückrunde
einordnen kann. Sonntag geht’s zunächst weiter in Hornberg!

Es spielten: Al. Baumann (im Tor), M. Cutura 3, An. Baumann 4, J. Lehmann 5, P. Schwarz 7/2, C. Behrens, C. Stehle 3, M.
Heimburger 4, S. Stehle 2, R. Bachlmayr 4, S. Devantier 3

Herren 2 – SG Scutro 4 21:25 (12:15)

Das Spiel der Herren 2 war gespickt mit Highlights. Zum einen war es das erste Saisonspiel, in dem der Sieger nicht schon in der
Halbzeit feststand: Die Mannschaft hat gut zusammengespielt, Torwart Dyzio Slota entschärfte einige Bälle und bei der 20:18-
Führung schnupperte man kurz an den ersten Punkten. Zum anderen wäre da FVU-Urgestein Manuel Brosamer mit seinen 10
Treffern herauszuheben, was zwischenzeitlich sogar in einer Manndeckung(!) gegen ihn mündete. Höhepunkt war aber
zweifelsohne die Premiere von Fußballer Sven Bühler, der bei der Handball-Reserve aushelfen möchte, wenn „Not am Mann
ist“ (also quasi immer). Mit seinen drei Toren spielte er sich auf Anhieb in die Herzen der Mannschaft und der Zuschauer. Wer weiß,
ob nicht Herren-1-Trainer Jürgen Zapf bald bei ihm anklopft.

Damen – HSG Ortenau Süd 19:26 (11:11)

Bis zur Halbzeit halten die Damen gegen die Lahrer Spielgemeinschaft sehr gut mit, ohne aber selbst in Führung zu gehen. Der
Pausentee war wohl mit etwas Rum versetzt, anders lassen sich sechs Gegentore in Folge nicht erklären. Danach war die Messe
gelesen und auch sieben Tore von Carmen Burger in Halbzeit zwei konnten das Spiel nicht mehr drehen.

D-Jgd – HSG Ortenau Süd 2 6:13 (4:6)

Die D-Jugend zeigt immer wieder, dass sie sich auch mit kleinem Kader und ohne Auswechselspieler nicht klein kriegen lässt. Die
ersten zehn Minuten lag man sogar mehrfach in Front und zur Halbzeit war das Spiel noch lange nicht verloren. Die besseren
Einzelspieler entscheiden am Ende die Partie für den Gegner. Beim FVU ragt neben Torwart Noah Benz auch Jason Nückles mit fünf
Treffern heraus. Der FVU hofft beim Grundschulaktionstag der letzten Woche nochmal auf ein bisschen Zuwachs in der geeigneten
Zielgruppe (Bericht folgt am Freitag).

Die Spiele der nächsten zwei Wochen:

So, 07.11.21 in Hornberg:
18:00Uhr / SG Hornberg/Triberg/Lauterbach – Herren 1

Sa, 13.11.21 in Zell-UH:
16:20Uhr / D-Jgd – HSG Rechntal
18:00Uhr / Damen – TV Friesenheim 2
20:00Uhr / Herren 1 – TuS Oppenau