FVU will in Sulz nachlegen

  • von

Hombe hat die ersten Auswärtszähler im Visier

Sonntag, 7. November, 14.30 Uhr: FV Sulz I – FVU I

Gegen Hornberg hat der FVU am vergangenen Sonntag gezeigt, wie man wichtige Spiele angehen muss und im Abstiegskampf bestehen kann: Mit einer kämpferisch und am Ende auch spielerisch starken Leistung gewannen die Blau-Weißen verdient mit 2:0. Natürlich war dies nur ein kleiner Schritt und am Sonntag in Sulz heißt es unbedingt dranzubleiben und nachzulegen! Der kompakte Platz in Sulz dürfte dem FVU entgegenkommen.

„Endlich haben wir uns mit einem Sieg belohnt. Das freut mich vor allem für die Jungs, die einen hohen Aufwand betreiben“, analysiert FVU-Chefcoach Jochen Fischer den Heimerfolg gegen Hornberg. Für das Spiel in Sulz betont er: „Ein besonderes Augenmerk müssen wir auf die schnellen Spitzen des Gegners legen. Wenn uns das gelingt, ist auch dort etwas möglich.“

Personell muss der FVU alle Kräfte bündeln, da David Bühler und Christian Gieringer beruflich bedingt nicht zur Verfügung stehen. Bei den angeschlagenen Gebrüdern Michi und Stefan Schwarz und dem ebenfalls angeschlagenen Fußball- und Handballgott Sven Bühler hoffen alle auf eine Last-Minute-Genesung! 

Sonntag, 7. November, 12.30 Uhr: FV Sulz II – FVU II

Gegen Schlusslicht Hornberg fuhren die Jungs von FVU-Erfolgscoach Rolf Geppert am vergangenen Sonntag einen souveränen 3:0-Sieg ein. Mit Sulz wartet am Sonntag ein anderes Kaliber. Da braucht es eine gute Teamleistung, um die erhofften drei Punkte zu entführen.