Handball-Herren ohne Chance gegen den Tabellenführer

  • von

Herren 1 – Tus Oppenau 24:33 (9:17)

Der Tabellenführer und Aufstiegsfavorit TuS Oppenau war wie zu erwarten eine Nummer zu groß für die Hombacher. Die
individuellen Stärken der Gäste auf den entscheidenden Positionen wurden gleich zu Beginn relativ schnell deutlich und als man
dann auch noch am Torhüter verzweifelte, drohte das Spiel beim 7:16 zu einem Debakel zu werden. Neben den Torhütern war vor
allem das „Team Biberach“ (Lucas Büdel und Roman Bachlmayr) drauf bedacht, den Rückstand nicht noch größer werden zu lassen.
Alles in allem konnte sich fast jeder eingesetzte Feldspieler in die Torschützenliste eintragen, dennoch sind 24 Tore gegen einen
derartigen Favoriten zu wenig und natürlich auch 33 Gegentore zu viel. Im sehr fair geführten Spiel brachten auch verschiedene
Abwehrformationen keinen Erfolg, auf alles wussten die Gäste mit Ihrer Drittliga-Erfahrung im Rückraum eine Antwort. Der TuS
Oppenau steht zurecht mit 11:1 an der Tabellenspitze, der FVU dagegen möchte in den letzten drei Spielen des Kalenderjahres
unbedingt noch die rote Laterne abgeben. Vor den beiden Spielen gegen die Tabellennachbarn SG Scutro II und HSG Hanauerland II
kommt am Samstag zunächst der nächste Aufstiegskandidat aus Nonnenweier in die Hombe Arena. Ob hier eine Überraschung
möglich ist? Für den FVU wäre dies zum richtigen Zeitpunkt ein tolles Signal, doch dafür muss am Samstag wirklich alles passen. Der
Spiel- und Hallenplan bescherte den FVU-Herren 2021 viele Heimspiele, sodass die bis hier eingefahrenen Punkte umso wichtiger
sind, denn die Rückrunde wird nicht einfacher. Vorzumerken ist vor allem der ungewohnte Dienstag Abend um 20Uhr, bei dem sich
der FVU große Fan-Unterstützung erhofft!
Es spielten: Al. Baumann (im Tor), D. Bagarozza (im Tor), An. Baumann 2, J. Lehmann, P. Schwarz 3/2, M. Slota 4, M. Heimburger, L.
Büdel 5, S. Stehle 2, M. Cutura 1, R. Bachlmayr 4, S. Devantier 3

Damen – TV Friesenheim 2 19:27 (8:12)

Die verletzungsbedingt dezimierten Damen warten weiterhin auf den ersten Saisonsieg. Die ersten vier Tore für den FVU warf
allesamt Pia Lehmann, die die Niederlage trotz insgesamt 11 Treffern aber auch nicht abwenden konnte. Beim 17:21 keimte 12
Minuten vor Schluss nochmal Hoffnung auf, die jedoch durch zwei Gegentore schnell verpuffte

D-Jugend – HSG Renchtal 5:24 (2:11)

Gegen eine überlegene Oberkircher Spielgemeinschaft mit starken, individuellen Spielern hat die D-Jugend das Nachsehen.
Nächste Spiele:

Sa, 20.11.21 in Zell-UH:

16:20Uhr / D-Jgd – HSG Hanauerland 2
18:00Uhr / Herren 1 – TuS Nonnenweier
Di, 23.11.21 in Zell-UH:
20:00Uhr / Herren 1 – SG Scutro 2