Handball-Herren verlieren erneut – Starke 20 Minuten reichen nicht

  • von

Herren 1 – SG Scutro 2 19:24 (13:10)

Mit einem extrem dünnen Kader mussten die FVU-Herren eines der wichtigsten Spiele der Saison bestreiten. Ohne vier von sieben
Stammspielern standen die Vorzeichen alles andere als gut. Und so begann auch der der FVU mit schwachem Angriffs- und
Abwehrspiel und Trainer Jürgen Zapf sah sich gezwungen beim 2:6 schon die erste Auszeit zu nehmen. Man stabilisierte die Abwehr
und steigerte sich nach Umstellung im Angriff zunehmends. Aus dem 6:8 zauberte der FVU – u. a. mit drei Treffern von Lucas Büdel
– ein 12:8. Die unter Berücksichtigung der Kaders vielleicht besten 15 Minuten der Saison sicherten dem FVU ein 13:10 zur Pause.
Daraufhin folgten – unabhängig von der Qualität des Kaders – die wahrscheinlich schlechtesten 10 Minuten der Saison. Nach sechs
Gegentoren in Folge stand es plötzlich 13:16 und der FVU drohte unterzugehen – erneute Auszeit durch Jürgen Zapf: Ein Déjà-vu.
Wieder legten die Hombacher den Hebel um und gingen in einem wahnsinnigen Spiel ihrerseits 17:16 in Führung. Letztendlich
fehlten am Schluss dann doch die individuellen Qualitäten in dieser Drucksituation die richtigen Entscheidungen zu treffen und cool
zu bleiben. Alexander Baumann hielt das ganze Spiel im Tor, was zu halten war (und darüber hinaus), aber im Angriff versagten dann
ein ums andere Mal die Nerven. Weil der FVU am Ende mit Brechstange im Angriff und offenem Visier in der Abwehr spielte,
erhöhte sich die Tordifferenz unnötiger Weise auf 5 Tore, sodass dann auch die Minimalchance auf einen Punkt dahin war.

Es spielten: 1 Al. Baumann (im Tor), D. Bagarozza (im Tor), M. Kornmayer, J. Lehmann 2, M. Slota 2, C. Behrens, M. Heimburger 4/2,
L. Büdel 3, S. Stehle 2/1, M. Cutura 1, M. Brosemer, S. Devantier 5

Aufgrund der Hallenbelegungspläne war dieses Spiel nicht an einem Wochenende möglich, sodass es vergangenen Dienstag
stattfinden musste. Ob und wie die Pandemie den Saisonablauf beeinflussen wird, steht in den Sternen. Dennoch bereiten sich die
Herren auf einen der letzten Strohhalme für die unglückliche Aufstiegssaison vor. Am 04. Dezember ist mit der HSG Hanauerland 2
ein weiterer Vertreter des letzten Tabellendrittels zu Gast in der „Hombe Arena“. Die vor drei Jahren in die Bezirksklasse
aufgestiegene Kehler Reserve-Mannschaft ist den Hombachern zum Großteil bestens bekannt, da sie jahrelang in der Kreisklasse A
Konkurrenten waren. Die Situation, dass die FVU-Herren aktuell in völlig neuer Besetzung auf verschiedenen Positionen spielen,
könnte ein kleiner Vorteil sein, denn so sind sie nicht mit den Kadern der letzten Jahre vergleichbar. Ob und unter welchen
Bedingungen Zuschauer zugelassen sein werden, muss kurzfristig bekannt gegeben werden, Auch ein „Geisterspiel“ ohne Fans scheint leider nicht ganz abwägig zu sein.

Nächste Spiele:

Sa, 27.11.21 in Wolfach:
14:10Uhr / SG Gutach/Wolfach – B-Jugend
18:00Uhr / SG Gutach/Wolfach 2 – Damen

Sa, 27.11.21 in Friesenheim:
15:30Uhr / TV Friesenheim – D-Jugen

Sa, 04.12.21 in Zell-UH:
13:30Uhr / D-Jugend – SG Scutro
15:10Uhr / B-Jugend – HSG Hanauerland
17:00Uhr / Herren 1 – HSG Hanauerland 2

Sa, 04.12.21 in Schutterwald:
17:30Uhr / TuS Schutterwald 2 – Damen