Manuel Jilg ab sofort neuer Cheftrainer beim FVU

  • von

Nachfolger für Jochen Fischer gefunden / Jilg: FVU ist eine Herzensangelegenheit für mich!

Der FVU-Trainerbank ist nicht mehr vakant: Mit Manuel Jilg hat der Fußballbezirksligist einen neuen Cheftrainer als Nachfolger für Jochen Fischer verpflichten können, der nach anderthalb Jahren im Hombe seinen Posten freigegeben hatte. Jilg ist im Verein bestens bekannt. Er hat hier von klein auf Fußball gespielt und als Jugendtrainer viele Talente auf den Weg gebracht. Fünf Jahre lang war Jilg überdies an der Seite von Thomas Heilmann und Markus Eichhorn Co-Trainer der Bezirksliga-Mannschaft, ehe er im Sommer 2020 selbst ganz oben auf der Kommandobrücke stehen wollte und seinen ersten Cheftrainer-Posten in Ohlsbach angetreten hat.

Bei der Verabschiedung damals sagte FVU-Boss Jörg Leisinger zu Manuel Jilg: „Ich bin mir sicher, dass wir dich hier eines Tages als Cheftrainer wiedersehen werden!“ Leisinger sollte mit seiner Prophezeiung Recht behalten. Als der Cheftrainer-Posten frei geworden war, streckte FVU-Sportchef Philipp Lehmann sofort die Fühler nach Manuel Jilg aus und ist überglücklich, dass es mit der Verpflichtung geklappt hat: „Manuel Jilg weiß genau, wie der FVU tickt, er kennt die Spieler und den Verein aus dem Effeff und ist hoch engagiert bei der Sache. Wir sind uns sicher, dass er aus der Mannschaft die fehlenden Prozent herauskitzelt, die in der Vorrunde gefehlt haben, um die engen Spiele zu gewinnen.“ Jilg verfügt überdies über ein großes Netzwerk und wird vielleicht noch den ein oder anderen talentierten Spieler zum FVU locken, ist sich Lehmann sicher.

Der Abschied von Ohlsbach sei ihm nicht leicht gefallen, bekennt Manuel Jilg. „Ich habe mich dort sehr wohlgefühlt, aber der FV Unterharmersbach ist mein Heimatverein und eine Herzensangelegenheit für mich.“ Damit startet für den Informatik- und VWL-/­­BWL-Lehrer an der gewerblich-technischen Schule in Offenburg ab sofort die Mission Klassenerhalt. Die Aufgabe ist nicht leicht, aber auch nicht unlösbar. Der FVU rangiert zwar auf dem letzten Tabellenplatz, wäre aber bereits bei nur einem Sieg mehr auf dem rettenden Ufer. Jilg steckt voller Tatendrang und will alles geben, damit der FVU schnellstmöglich die Abstiegsränge verlassen kann: „Ich freue mich brutal auf die Herausforderung.“

Einen besonderes Lob richtet FVU-Boss Jörg Leisinger an Co-Trainer Jens Alender und FVU-Sportchef Philipp Lehmann, die das Team interimsweise geführt und durch den wichtigen Sieg am letzten Spieltag in Linx den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze hergestellt haben. „Sie haben einen super Job gemacht!“, betont Leisinger.

BU: FVU-Sportchef Philipp Lehmann (rechts) freut sich, mit Manuel Jilg einen Cheftrainer mit Stallgeruch verpflichtet zu haben. Foto: FVU